Pflügen 2014

Startseite/Pflügen 2014
Pflügen 2014 2015-03-16T14:33:37+00:00

Projektbeschreibung

Pflügen mit der 3. Klasse im Herbst 2014

Wie in jedem Jahr wurde von den 3. Klassen der Freien Waldorfschule und des Förderschulzweigs gemeinsam das Pflügen einer Ackerfläche im Schulgarten vorbereitet.

So wurden Tische und Stühle für das gemeinsame Zubereiten einer Gemüsesuppe und das gemeinsame Essen aufgestellt, am Tag zuvor war bereits ein Lagerfeuer mit einem Dreibein und einem großen Suppentopf vorbereitet worden.

Am Morgen wurde zu Beginn der Aktion der Pflug zusammengesetzt, die Egge bereit gestellt und das Zuggeschirr vorbereitet. Nachdem Kinder, Lehrer und Helfer bereit waren, konnte es losgehen. Die Kinder übernahmen unter Anleitung der Lehrer ihre Plätze im Zuggeschirr, ein Erwachsener führte den Pflug und so wurde die erste Furche durch den Acker gezogen. Nach und nach wurde auf diese Weise der Acker umgepflügt, wobei die Kinder sich immer einmal wieder abwechselten.

Nach einer Pause, in der das Gemüse für die Suppe von den Kindern und Erwachsenen geputzt und geschnitten, das Lagerfeuer entzündet und der Suppentopf aufgehängt wurde, ging es dann mit dem Eggen des Ackers weiter. Die Egge wurde vor das Zuggeschirr gespannt und über den gepflügten Acker gezogen, bis alles so aussah, dass am nächsten Tag die Reihen für die Aussaat des Getreides gezogen und das Saatgut von den Kindern in den Boden eingebracht werden konnte.

Nach getaner Arbeit dann die wohlverdiente Pause… Die gemeinsam zubereitete Gemüsesuppe wurde aufgegessen, sie schmeckte allen sehr gut. Anschließend wurde alles wieder aufgeräumt und die Aktion war für diesen Tag beendet.

Allen Beteiligten hat das Pflügen wieder viel Freude bereitet, besonders für die Kinder war es sicher ein besonderes Erlebnis. Am nächsten Tag wurde dann, wie oben schon beschrieben, das Saatgut von den Kindern in den Boden in vorbereitete Reihen eingesät und anschließend mit Erde bedeckt.

Im Verlauf der nächsten Zeit werden die Klassen „ihren“ Acker beobachten und sehen, wie das Getreide sich mehr und mehr entwickelt. Nach den Sommerferien wird dann das Korn geerntet, gedroschen und zu Mehl vermahlen. Aus dem Mehl wird Brot in einem – von einer 4.Klasse im Rahmen des Hausbauprojektes selbst gebauten – Backhaus gebacken und von den Kindern, Lehrern und Eltern an einem verabredeten Termin verzehrt werden.

 

 

Fotos: Wolfgang Altstädt und Friedhelm Uhlenhut, beide vom Verein AntiRost, Braunschweig.